Prüfungsparcours

Die Parcoursaufgaben verlangen von den Fahrern und Fahrerinnen des Suffel StaplerCups maximales Feingefühl und ein gutes Auge. An mehreren Stationen müssen die Teilnehmer beweisen, dass sie unterschiedliche Lasten exakt aufnehmen, durch enge und verwinkelte Parcours transportieren und möglichst fehlerfrei an vorgegebene Positionen absetzen können. Außerdem wird in allen Wettbewerben die Kenntnis und Anwendung der für die Berufssparte geltenden Sicherheitsvorschriften gefordert.

Prüfungsablauf und Bewertungen

Zwischen 9:00 und 11:30 Uhr müssen die Fahrer und Fahrerinnen alle vier Vorrunden-Stationen absolviert haben - um 11:30 Uhr endet die Vorausscheidung.

Die Prüfungen sind wie folgt durchzuführen:

  • Innerhalb von 2 Minuten muss eine vorgegebene Aufgabe mit möglichst wenigen Fehlern absolviert werden.
  • Die Bewertung erfolgt nach Fehlerpunkten.
  • Wird innerhalb der Zeit die Aufgabe nicht bewältigt, erhält der Fahrer 6 Fehlerpunkte.
  • Nach Beenden der Station bringt jeder Fahrer das Fahrzeug und die Transportgüter wieder auf die Startposition.
  • Der- bzw. diejenige mit den wenigsten Fehlern ist Sieger.
  • Haben mehrere Fahrer die gleiche Fehleranzahl, entscheidet die bessere Zeit.
  • Die Entscheidungen der Schiedsrichter sind endgültig und nicht anfechtbar.
Es müssen Sicherheitsschuhe getragen werden!
 
  
Dableiben lohnt sich:
Alle Teilnehmer, die keinen der Hauptpreise erringen konnten und an der Siegerehrung anwesend sind, haben die Chance, einen von 5 Sachpreisen im Gesamtwert von 500 € zu gewinnen.
 

Prüfungsstationen Vorrunde

Übung macht den (Regional-)Meister – deshalb stellen wir Ihnen hier ab Mai 2019 die Prüfungs-Stationen der Vorrunde vor.